Indiana Jones und die Suche nach dem verlorenen Schatz

Wie auch die anderen Vereine in Bergheim veranstalteten die Bergheimer Pfadfinder auch heuer ein Ferienprogramm. Dieses Vorhaben wurde aber schon bald durch einen sehr alten Mann gestört. Der Tattergreis in Lederkluft behauptete, wohl von Altersdemenz gesteuert, Indiana Jones zu sein. Angeblich wurde der Schatzsucher durch einen falschen Jungheitstrunk alt. Schnell entschlossen sich die Kinder, dem alten Mann bei der Suche nach dem wirklichen Jungheitstrunk zu helfen.

 

Sie folgten der Schatzkarte, die ihn zum Jungheitstrunk führen sollte. Glücklicherweise war der Schatz sehr einfach zu finden. Doch es gab ein kleines Problem. Der Schatz war mit 12 Schlössern und Eisenketten zwischen zwei Bäumen befestigt. Als sich Dr. Jones wieder erinnern konnte, was er hier eigentlich macht, bemerkte er auch schnell, dass sich im Umkreis des Schatzes äußerst ungewöhnliche Gestalten tummelten.

In kleinen Schatzsucherteams wagten sich die Kinder vorsichtig in die unmittelbare der skurrilen Persönlichkeiten.

In dem sie Tränke brauten, über Schluchten kletterten, Minenfelder durchwanderten, Lupen herstellten, mit Flaschen musizierten und Rätsel lösten, erhielten sie die Nummernkombinationen und Schlüssel zu den Schlössern.

Mithilfe dieser Hinweise konnten die Kleinen sämtliche Schlösser knacken und Dr. Jones konnte die Schatztruhe öffnen, in der sich neben dem Jungheitstrunk und einem riesigen Smaragd auch jede Menge süße Schätze befanden.

Schon nach wenigen Schlucken bemerkte man ein sichtbares Ergebnis. Dr. Jones fühlte sich wieder jung und vital. Voller Elan verteilte er das Süße unter den Kindern und führte sie wieder zurück zum Ausgangspunkt des Abenteuers.

Im Großen und Ganzen war die Aktion trotz dieser Störung ein Erfolg.

Wir freuen uns schon auf das nächste Ferienprogramm und das bald beginnende Pfadijahr.

Gut Pfad

Die Bergheimer Pfadfinder