Das 11. Bergheimer Entenrennen mit vielen neuen Rekorden

Plastikentchen im Fluss

 

Das Entenrennen heuer kann gleich mit mehreren Rekorden aufwarten:

  • 1600 Enten am Start
  • 12 Minuten - das ist die Laufzeit der Siegerente
  • 1,5 Stunden - die Laufzeit der letzten Ente
  • ca 200 Kinder, die die Kinderstationen absolviert haben - das ist zumindest Schlechtwetter-Rekord
  • nicht genau in Zahlen zu messen, aber auffallend auch die große Zahl an besonders aufwändig und liebevoll gestalteten Enten
  • Von den Besuchern unbemerkt und auch nicht in Zahlen zu messen, aber die Haaresbreite an der wir an einer Absage des Rennens wegen Hochwasser vorbeigeschrammt sind! Nur durch die Höchstleistung der Zielbauer konnte das Rennen doch durchgeführt werden.

Trotz zeitweiligem Regen und Kälte herrschte insgesamt eine gute Stimmung. Sowohl Kinder als auch Eltern hatten Spaß bei den Stationen des Kinderprogramms. Zum Aufwärmen für zwischendurch konnte man sich in der Stockschützenhalle eine Jause schmecken lassen - die zahlreichen hausgemachten Kuchen und Torten fanden reißenden Absatz.

Besonders freut uns, dass wir durch den Erfolg des Enten

tansanische Bauern und Bäuerinnen bei der Arbeit

rennens auch das Projekt "Garten der Solidarität" unterstützen können.Dies ist ein Projekt, das von den Österreichischen Pfadfindern und Pfadfinderinnen unterstützt wird und zum Ziel hat, Bildung im Bereich der nachhaltigen Landwirtschaft zu vermitteln, da die Menschen in Tansania nur durch Hilfe zur Selbsthilfe auf lange Sicht Lebensmittelsicherheit erlangen können.

Viele Fotos und die Rangliste vom Entenrennen 2013 sind auf der Homepage www.bergheimer-entenrennen.at zu finden.