Wurzl '14 - Sommerlager der GuSp und CaEx

Es war ein Sommerlager der Extraklasse: extra viele Pfadfinder, extra viel Programm, extra coole Workshops und extra schöne Location.

Vor der idyllischen Kulisse Bad Hofgasteins fand von 3.-13. August das "Wurzl '14" statt - ein Großlager für die Altersstufen GuSp, CaEx und Raro, organisiert vom Landesverband Salzburg mithilfe von (Salzburger) Gruppen und vielen Helfern.

Die Bergheimer GuSp und CaEx haben sich am 3. August voller Motivation mit dem Tennengauer Pfadibus - auch genannt: der Wurzl-Express - auf den Weg ins wunderschöne Gasteiner Tal gemacht. Dort angekommen sollten sich aber die Erlebnisse der GuSp und CaEx größtenteils trennen, da jede Altersstufe in ihrem eigenen "Unterlager" wohnte und meist eigenes Programm hatte - wie in einem großen Pfadiland mit verschiedenen Städten.


Das Lager aus der Sicht der GuSp


Zwischen 1.200 anderen Pfadis (nationale wie internationale Gruppen darunter) schlugen wir unsere Zelte auf und machten es uns erst einmal gemütlich. Die ersten zwei Tage bestanden daraus alles aufzubauen, was man auf einem ordentlichen Lager braucht - denn Zelte allein sind natürlich nicht genug: gemeinsam mit unserer Partnergruppe auf diesem Lager, den Abtenauern, bauten wir eine große Kochstelle, um alle 40 Leute immer gut versorgen zu können. Außerdem errichteten wir am Eingang zu unserem Lagerplatz ein Riesenlagertor und hängten die Bergheim Fahne auf - es sollen ja alle wissen wo wir zu finden sind ;)

Dieses Lager gab es für die Kinder viel zu entdecken: in verschiedensten Workshops konnte man lernen wie man Schokolade kocht, auf einem Hike ums Gasteinertal herum die Gegend erkunden, Brot backen (aber mit Feuer - pfadistyle...), Peitschen bauen, bei Sport und Spielen sich auspowern und vieles mehr...  Es war auf jeden Fall für jeden das Richtige dabei!

Am sogenannten "Gruppentag" bereiteten die Bergheimer Leiter den GuSp und CaEx eine Lagerralley vor. In altersgemischten Patrullen machten sich die Kids auf den Weg und erkundeten den Lagerplatz. Ihnen wurden einige Aufgaben gestellt, wie zum Beispiel um die Wette Sackhüpfen oder eine Geheimschrift, die auf Birgits Rücken geklebt war zu übersetzen. Alle hatten sichtlich viel Spaß dabei. :)

Weil der Salzburger Landesverband auch anderen Nicht-Salzburger Gruppen die Chance geben wollte, bei unserem bundeslandweiten Patrullwettbewerb mitzumachen, fand der Georgswettbewerb (GWB) - statt wie sonst im Frühjahr - heuer am Sommerlager statt. Dabei durchlaufen die Kinder verschiedene Stationen und machen pfadimässige Dinge, wie zum Beispiel Unterschlupf bauen, Schnur durchbrennen oder Knoten-Techniken anwenden. Unsere Bergheimer Patrullen haben sich zwar nicht ganz vorne befunden am Ende des Tages, aber dafür waren bei unserer Parntergruppe, den Abtenauern, die Jungs unter den Top 3 - wir gratulieren und freuen uns mit ihnen! Natürlich wurden die Sieger mit einer ordentlichen Feier geehrt und alle GuSp nahmen daran Teil.

Ein Tag auf den sich besonders die Eltern freuten war natürlich der Besuchersonntag. Bei strahlendem Sonnenschein (der sich am restlichen Lager leider nicht sooo oft blicken ließ) wurden bei verschiedenen Ständen lokale Gasteiner Produkte angeboten, es gab eine Helikopterschau, man konnte ins Rüttelkino oder sich einfach von seinen Sprösslingen  zeigen und erzählen lassen, was ein Pfadfinder denn alles so macht auf einem Großlager. Wir wollen nochmal allen Besuchern - Eltern, Großeltern, Geschwistern, Verwandten, Freundinnen und Freunden dafür danken dass sie sich auf den Weg gemacht haben und uns mit ihrem Besuch eine große Freude bereiteten!

Am Abbautag hatten wir leider sehr viel Pech mit dem Wetter, was dazu führte dass Zelte alle Nass eingepackt werden mussten und die Laune sich nicht ganz auf dem Höchsstand befand. Nichtsdestotrotz haben die GuSp super angepackt und ihr bestes gegeben, um alles schnell verräumen zu können - aus diesem Grund sind sie am letzten Nachmittag noch mit einem schönen Thermenbesuch belohnt worden, und konnten entlassen im Wasser spielen oder einfach mal auf der Liege "chillen".

Das Highlight des Lagers war natürlich der Abschlussabend. Moritz Gutmann hat mit dem Writer des Lagerliedes "all my life" und vielen anderen Songs das ganze Publikum zum Mitsingen und Feiern gebracht. Alles in allem kann man auf ein wunderschönes - wenn auch verregnetes - Lager zurück blicken, bei dem Freundschaften geknüpft, schöne Tage verbracht und viel gelacht wurde. Genau so wie es sich eben für ein Großlager gehört.